Cookies

Cookie-Nutzung

Desinfektionsspender: für zuhause und fürs Büro – so bleiben die Hände keimfrei

Desinfektionsspender sind seit März 2020 aus keinem Geschäft oder Haushalt mehr wegzudenken. In Eingangsbereichen von Einzelhandelsfilialen und Privathaushalten wird aufgestockt und man sieht die kontaktlosen Spender, die sonst im medizinischen Bereich und in der Pflege eingesetzt werden, fast überall. Aber was bringt so ein Spender eigentlich und worauf sollte man beim Kauf achten, damit er seinen Zweck nicht verfehlt?
Besonderheiten
  • Oft reicht auch Seife/Händewaschen!
  • Unverzichtbar im Pflegebereich
  • Zum Aufstellen oder Aufhängen
  • Mit Hebel oder Sensor

Desinfektionsspender Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Desinfektionsspender gibt es als Pumpflaschen oder als Wandkonstruktion, sie werden per Hebel betätigt (am besten mit dem Ellenbogen) oder funktionieren kontaktlos.
  • Für den alltäglichen Gebrauch sind Desinfektionsmittel nicht unbedingt nötig. Regelmäßiges Händewaschen reicht aus, um sich im privaten Haushalt vor Viren zu schützen.
  • Desinfektionsspender können auch mit Flüssigseife oder Cremeseife befüllt werden und als hygienische Seifenspender im Haus genutzt werden.

Relaxdays Desinfektionsspender für die Wandmontage

Relaxdays Desinfektionsspender für die Wandmontage
Besonderheiten
  • Wand-Desinfektionsspender aus weißem Kunststoff mit Aluminiumgehäuse.
  • Bügel-Mechanik.
  • Auch als 10er Pack erhältlich.
  • 500 ml Fassungsvermögen, Maße: 28 x 8 x 15 cm.
  • Materialien zur Wandmontage inklusive.
16,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der schlichte Spender für WC und Küche: Der Relaxdays Desinfektionsspender ist universell einsetzbar und überzeugt durch sein schlichtes, weißes Design. Er kann im gastronomischen Bereich oder in der Pflege eingesetzt werden oder im Privathaushalt als hygienischer Seifenspender dienen. Besonders praktisch: Zum Set gehören passende Materialien für eine schnelle Wandmontage, sodass der Spender nach wenigen Minuten einsatzbereit ist.
Auch wenn viele der Bewertungen für den Eurospender sehr gut ausfallen, häuft sich ein Mangel allerdings auffallend: Die Pumpfunktion des Relaxdays Eurospenders ist bei dickflüssigen Seifen eher mangelhaft. Obwohl das Produkt explizit auch für Flüssigseife genutzt werden soll – was bei vielen Nutzern übrigens einwandfrei funktioniert – scheint die Pumpfunktion nicht für jedes Füllmaterial geeignet zu sein.

Riou Eurospender mit Tropfschale

Riou Eurospender mit Tropfschale
Besonderheiten
  • Wand-Desinfektionsspender (Materialien inklusive).
  • 500 ml Fassungsvermögen.
  • Material: ABS und Edelstahl.
  • Sensor- und Pumpfunktion.
  • Eingebaute Tropfschale.
14,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der kontaktlose Desinfektionsspender für die Wand: Der Riou Spender kann mit Desinfektionsmittel, Flüssigseife oder Cremeseife befüllt werden. Mit etwas handwerklichem Geschick kannst Du die Wandhalteung innerhalb weniger Minuten festschrauben. Geht mal etwas daneben oder schlägt der Sensor falsch an, gibt es keine Sauerei im Bad oder in der Küche – läuft Flüssigkeit aus, wird diese in der hygienischen und leicht auswaschbaren Tropfschale aufgefangen.
Angesichts der aktuellen Covid-19 Lage können sich die Lieferzeiten für den Riou Desinfektionsspender teilweise stark verzögern. Das massive Edelstahlgehäuse wirkt edel und der Sensor funktioniert den Rezensionen zufolge einwandfrei, sodass kontaktloses Waschen kein Problem ist.

Hanamichi Infrarot-Sensor (Berührungslos & Freistehend)

Hanamichi Infrarot-Sensor (Berührungslos & Freistehend)
Besonderheiten
  • Seifenspender zum Aufstellen.
  • Batteriebetrieben (Batterien nicht enthalten).
  • 400 ml Fassungsvermögen.
  • Spendet zwischen 0,5 und 3 ml (variable Flüssigkeitsmenge).
  • Einfaches Nachfüllen über einen Drehverschluss.
28,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der elektronische Seifenspender für Deine Armatur: Den Hanamichi Seifenspender mit Infrarot-Sensor ermöglicht kontaktloses Desinfizieren und Einseifen der Hände ganz ohne Wandmontage. Die gleichmäßige Pumpfunktion lässt sich an verschiedene Flüssigkeiten anpassen, sodass immer die richtige Menge an Desinfektionsmittel oder Seife herauskommt. Möchtest Du schnell und unkompliziert auf einen kontaktlosen Desinfektions- oder Seifenspender umstellen, ist der Hanamichi Desinfektionsspender eine gute Wahl.
Unter den Kundenrezensionen im Netz finden sich kaum Bewertungen unter 5 Sternen. Die Kunden loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts und geben an, dass der Spender fehlerfrei funktioniert. Eine Fehlerquelle gibt es jedoch für den Infrarot-Sensor: Steht der Desinfektionsspender im Sonnenlicht, kann es passieren, dass der Sensor nicht reagiert.

JUSTDOLIFE Wand-Desinfektionsspender

JUSTDOLIFE Wand-Desinfektionsspender
Besonderheiten
  • 1 Liter Fassungsvermögen.
  • Aus weißem ABS-Kunststoff mit Edelstahlbügel.
  • Extra langer Bügel (Ellenbogenpresse).
  • Schlüssel zum Verschließen inklusive.
  • Maße: 10 x 15,5 x 38 cm.
21,98 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Einfach, praktisch, funktional: Der JUSTDOLIFE Desinfektionsspender spart Zeit beim Desinfizieren oder Einseifen der Hände und ermöglicht ein hygienisches Miteinander zu Hause, im Büro, im Gastrobetrieb oder im Pausenbereich von Unternehmen. Die Pumpfunktion ist für jede Flüssigkeit geeignet – die Menge des Desinfektionsmittels bestimmst Du selbst mithilfe des Pumpbügels. Schrauben zur sicheren Befestigung des Desinfektionsspenders an der Wand sind im Set enthalten.
Die Produktbilder lassen es schon vermuten: Der JUSTDOLIFE Desinfektionsspender ist nicht gerade ein Hingucker an der Wand. Dafür tut er seinen Zweck und kann sicher abgeschlossen werden, um Verunreinigungen auszuschließen. Die Abschließ-Funktion ist in öffentlichen Bereichen wie Restaurant-Toiletten, Fitnessstudios oder Umkleiden besonders praktisch und vermittelt Sicherheit. Nur vereinzelt berichten Kunden, dass der Edelstahlbügel keinem starken Druck standhält und leicht abbricht.

Desinfektionsspender sind allgegenwärtig

Desinfektionsspender kennt man eigentlich aus dem Krankenhaus, von Pflegestationen und von sterilen Arbeitsplätzen. Seit dem Ausbruch der Covid-19 Krise gehören die hygienischen Hilfsmittel auch in Unternehmen jeder Größe zum Inventar: An Kassen, in Umkleidekabinen, in Mitarbeiterküchen und in Toiletten sind sie nun überall zu finden. Auch Privathaushalte statten sich immer flächendeckender mit Desinfektionsmitteln und passenden Spendern aus. Aber warum macht das eigentlich Sinn und worauf ist beim Kauf zu achten? Wir haben die wichtigsten Infos zur hygienischen Haushaltsführung mit Desinfektionsspender für Dich zusammengefasst.

Desinfektionsspender und Seifenspender: Wo liegt der Unterschied?

Herkömmliche Seifenspender werden meist mit der Hand betrieben und durch Drücken oder Pumpen betätigt. Wenn man es genau nimmt, ist diese Form des Einseifens natürlich nicht vollkommen steril und Keime könnten sich vom Pumpbügel oder vom Druckknopf auf den Nutzer übertragen. Zur Verteilung von Desinfektionsmitteln auf den Händen nutzen Ärzte, Pfleger und Gastronomie-Mitarbeiter deshalb regulär spezielle Desinfektionsspender, deren Pumpfunktion ohne Einsatz der Hände betätigt werden kann.

Können kontaktlose Seifenspender als Desinfektionsspender genutzt werden?

Prinzipiell können Pumpflaschen mit jeder Flüssigkeit befüllt werden. Bei einigen Wand-Seifenspendern kann es allerdings passieren, dass das genutzte Desinfektionsmittel leicht ausläuft und der Spender undicht wird. Andersherum kann es bei Produkten, die als reiner Desinfektionsspender deklariert sind, dazu kommen, dass die Pumpe keine dickflüssigen Materialien herauspumpen kann. Wandspender, die für alle Flüssigkeiten geeignet sind, werden häufig als Eurospender verkauft.

Welche Varianten von Desinfektionsspendern gibt es?

Im medizinischen Bereich werden ausschließlich Desinfektionsspender mit Wandhalterung genutzt, um Oberflächen so sauber wie möglich zu halten und die Reinigung von Flächen nicht zu erschweren. Die meisten Spender sind praktisch designt: Ein eckiges oder kannenförmiges Design aus weißem Kunststoff, transparentem Plastikbehältnis und Ausgießer aus Edelstahl.

Wand-DesinfektionsspenderStand-Desinfektionsspender
  • Hygienische Oberflächen (kein Staubfänger)
  • Feste Installation (Schrauben vorausgesetzt)
  • Mobil
  • Stört die Raumatmosphäre kaum.
  • Nicht sehr dekorativ.
  • Nachfüllen und Auswaschen schwerer als beim Standmodell.
  • Könnte beim Pumpen umfallen.
  • Könnte Schmutz unter dem Boden sammeln.

Bügelmechanik oder Sensor: Was ist besser?

Desinfektionsspender mit Sensorfunktion sind moderner und etwas teurer als die Bügel-Varianten und deshalb noch nicht so stark verbreitet wie ihre mechanischen Vorgänger. Beide Funktionsweisen haben Vor- und Nachteile, die es vor dem Kauf eines Desinfektionsspenders zu bedenken gibt:

BügelspenderSpender mit Sensorfunktion
  • Funktioniert zuverlässig (sofern der Ausguss nicht verstopft ist).
  • Menge der Flüssigkeit manuell bestimmbar.
  • Kontaktloses Desinfizieren (ohne Ellenbogenberührung).
  • Automatische Portionierung.
  • Desinfektion nicht völlig kontaktlos (Ellenbogenberührung).
  • Nur für die Aufhängung an der Wand geeignet (könnte sonst umfallen).
  • Fehlfunktionen möglich (zum Beispiel bei grellem Tageslicht).
  • Meist batteriebetrieben (nicht direkt am Waschbecken aufstellen).

Welche Flüssigkeiten dürfen in die Flasche?

    • Eine Liste der vom Robert Koch Institut anerkannten Desinfektionsmittel, die auch im medizinischen Bereich eingesetzt werden dürfen, gibt es hier.
    • Desinfektionsmittel für den privaten Gebrauch kannst Du leicht selbst herstellen. Hier findest Du eine Rezeptempfehlung der WHO. Eine deutsche Übersetzung des Rezepts findest Du hier.

  • Einen Eurospender mit starker Pumpe kannst Du auch für Flüssigseife, Cremeseife, Duschgel oder Shampoo benutzen. Kontaktlose Seifenspender sind vor allem in öffentlichen Bädern und Hotelzimmern, in großen Haushalten und im Gäste- oder Kunden-WC sinnvoll.
  • Auch Desinfektionsgel ist in Apotheken und Hygieneabteilungen erhältlich.
  • Alkoholbasierte Desinfektionsmittel (wie im Handel üblich) weisen unterschiedliche Wirkspektren auf. Achte darauf, dass die Zusammensetzung zum Einsatzzweck passt (bakterizid, fungizid, viruzid, begrenzt viruzid).

An diesen Orten machen Desinfektionsspender Sinn

  • In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen werden Hände und Oberflächen regelmäßig desinfiziert. Fußböden, Oberflächen im sanitären Bereich, Lichtschalter und Türklinken werden in diesen Bereichen besonders gründlich gereinigt.
  • In Gastronomiebetrieben gehört ein Desinfektionsspender seit Jahren in jede Küche. Vor und nach der Verarbeitung von rohem Fleisch und anderen keimempfindlichen Lebensmitteln werden Hände und Oberflächen desinfiziert, um Kreuzkontamination zu verhindern.
  • In öffentlichen Toiletten, Mitarbeiter- und Kunden-WCs machen Desinfektionsspender für Hände und Oberflächen Sinn.
  • In Einzelunternehmen mit Kundenbereichen und Kassen werden seit Beginn der Covid-19 Krise ebenfalls regelmäßig Oberflächen, Einkaufswagen, Körbe und Klinken desinfiziert.
  • In Fitnessstudios, Schwimmbädern oder Sportumkleiden sollten ausreichend Desinfektionsspender bereit stehen, damit Besucher genutzte Oberflächen selbst desinfizieren können.
  • Lieferservices, Taxiunternehmen und Handwerker sollten ihre Hände vor jedem Hausbesuch desinfizieren.

Desinfektionsspender im Privathaushalt: Macht das Sinn?

In kleinen Haushalten sind Desinfektionsspender nicht unbedingt notwendig. Nach dem Einkaufen, dem Toilettengang oder der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln reicht gründliches Händewaschen aus, um ansteckungsfrei durch den Alltag zu schreiten. Ein Eurospender als Ersatz für Deinen Flüssigseifen-Pumper aus dem Supermarkt könnte jedoch eine sinnvolle Investition sein. So kannst Du Deine Hände einseifen, ohne fremde Oberflächen berühren zu müssen. Ein Desinfektionsspender in der Küche, im Flur oder im Bad kann hilfreich sein, wenn Du häufig rohes Fleisch zubereitest, Handwerker ins Haus lässt oder Gäste einlädst – da die Spender meist nicht sehr dekorativ sind, ist eine kleine Desinfektionsmittelflasche im Putzschrank oder im Bad wahrscheinlich praktischer.

Qualitätsmerkmale von hochwertigen Desinfektionsspendern

Beim Kauf eines Desinfektionsspenders gibt es einige Kriterien zu beachten. Der Preis scheint nicht zwingend ausschlaggebend für die Qualität zu sein – ein Desinfektionsspender für 15 Euro steht einem Gerät für 50 Euro häufig in nichts nach. Einen hochwertigen Desinfektionsspender erkennst Du an folgenden Punkten:

KriteriumHinweise
Pumpleistung
  • Bügelbetriebene Spender sollten schon bei leichter Berührung des Bügels Flüssigkeit spenden.
  • Sensorbetriebene Spender sollten zuverlässig Flüssigkeit abgeben und sich nicht von unterschiedlichen Lichtverhältnissen irritieren lassen.
Material
  • Kunststoff oder Edelstahl haben eine glatte Oberfläche und lassen sich leicht säubern.
  • Wand-Desinfektionsspender sollten leicht abzuwischen sein (ohne Kanten, Ecken und Spalten).
  • Bei minderwertigen Spendern mit Bügel könnte dieser leicht abbrechen. Ausprobieren oder Kundenrezensionen beachten!
Aufstellung
  • Wandhalterung oder Spender zum Aufstellen?
  • Lässt sich das Produkt fest installieren?
Sicherheit
  • Einige Hersteller liefern abschließbare Spender, die nicht manipuliert werden können.
  • Bei Spendern mit Tropfschale geht kein Desinfektionsmittel daneben.

Wo kann man Desinfektionsspender kaufen?

Auch, wenn Versandhäuser wie Amazon und einige Hersteller momentan Lieferschwierigkeiten haben, sind Desinfektionsspender generell keine Mangelware und in jedem Sanitärfachhandel erhältlich. Auch viele Apotheken bieten kleinere Modelle an. Privatpersonen können Desinfektionsspender jeder Größe im Internet bestellen oder im Fachhandel einkaufen. Problematisch könnte die Beschaffung der richtigen Füllung sein: WHO-zertifizierte Desinfektionsmittel werden in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen dringend gebraucht und sollten nicht für den privaten Gebrauch eingekauft werden. Halte Dich an die oben genannten DIY-Anleitungen, um selbst wirksames Desinfektionsmittel herzustellen oder wähle ein herkömmliches Desinfektionsmittel aus dem Supermarkt zur Ausstattung von Verkaufsräumen, Umkleiden und Küchen.

Hersteller im Überblick

Hersteller von Desinfektionsmitteln bieten meist auch passende Desinfektionsspender in verschiedenen Varianten an. „No-Name“ Produkte sind nicht unbedingt schlechter als Markenprodukte bekannter Sanitärausstatter.

HerstellerBesonderheiten
B. Braun
  • Hersteller von medizinischen Produkten aus Melsungen (NRW).
  • Breites Sortiment an medizinischen Hilfsmitteln und Desinfektionsmitteln.
Sagrotan
  • Hersteller von Desinfektionsmitteln und Reinigungsutensilien.
  • Verschiedene Seifen- und Desinfektionsspender im Sortiment.
Allpax
  • Ausstatter für Gastronomiebetriebe.
  • Firmensitz in Papenburg.
Weitere nennenswerte Hersteller
  • Hartmann
  • Schülke
  • Bode
  • Relaxdays
  • Saraya

Weitere interessante Expertentipps und häufig gestellte Fragen

Wo liegt der Unterschied zwischen Reinigung und Desinfektion? Dieses Video erklärt’s:

Wirkungsspektren verschiedener Desinfektionsmittel. Welche Mischung hilft gegen was? Mehr dazu hier:

So desinfizierst Du Deine Hände richtig:

Warum ist Seife für zu Hause besser als Desinfektionsmittel? Ein Mediziner erklärt’s:

nach oben