Cookies

Cookie-Nutzung

Tablettenbox – Medikamente organisieren und korrekt einnehmen

Tablettenbox Mit einer Tablettenbox sortierst du deine Medikamente je nach Bedarf und bewahrst sie bis zur Einnahme auf. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen, beispielsweise für nur einen Tag, für unterwegs oder für eine komplette Woche. Wenn du öfter deine Einnahme vergisst, erinnern dich manche Modelle sogar mit einem eingebauten Alarm. Im folgenden Ratgeber stellen wir dir weitere Funktionen und Besonderheiten vor.
Besonderheiten
  • einfach organisiert
  • ideal für unterwegs
  • verschiedene Größen
  • genau beschriftet

Tablettenboxen Test & Vergleich 2018

Die verschiedenen Modelle – Tablettendosierer für mehrere Tage

Eine Tablettenbox ist für jeden interessant, der regelmäßig Medikamente einnehmen muss. Ob als Tablettenform oder Kapsel – die Modelle helfen bei der Dosierung und vor allem bei der Einnahme nach ärztlicher Vorschrift. Genau hier liegt das Problem vieler Patienten. Sie kommen bei den verschiedenen Medikamenten durcheinander oder vergessen eine Einnahme. Dabei ist die richtige Dosierung wichtig für eine schnelle Genesung oder die Linderung von Beschwerden. Eine vergessene Einnahme kann für den Patienten ein enormes Risiko bedeuten, das in eigener Verantwortung zu tragen ist. In der Tablettendose sind die Medikamente sortiert, sofort griffbereit und leicht zu entnehmen. Damit ergeben sich für dich folgende Vorteile:

  • Einnahmeerleichterung
  • rechtzeitige Erinnerung
  • hygienische Aufbewahrung
  • Vermeiden von Fehlern

Auf einen Blick siehst du genau, welche Tabletten als nächstes an der Reihe sind. Je nach Modell ist die Einnahme bis zu einer Woche vorher strukturiert. Du brauchst also keine Medikamentenpackung mehr zu suchen oder die Packungsbeilage zu lesen. In der Pillenbox ist alles für den jeweiligen Wochentag vorgegeben, hygienisch aufbewahrt und in einer robusten Hülle verpackt. Jetzt musst du nur noch das richtige Modell für dich finden.

Klassische Tablettenbox – morgens bis nachts

Mit der klassischen Variante bekommst du eine Standardlösung für den gesamten Tag. Als praktischer Helfer im Alltag sortiert die Box deine Medikamente nach morgens, mittags, abends und nachts. So weißt du zu jeder Tageszeit, was genau eingenommen werden muss. Die verschiedenen Designs, beispielsweise in Blau, und Variationen lassen bei diesen Modellen keine Wünsche offen. Für den Einsatz unterwegs sollte die Box möglichst klein sein und in die Handtasche passen. Kleinere Varianten bieten nur zwei bis drei Kammern an und sind für den gelegentlichen Einsatz gedacht. Besonders praktisch für die mobile Verfügbarkeit sind Artikel als Schlüsselanhänger.

Hinweis: Am besten lässt sich nur die jeweilige Tageszeit aufschieben. So drehst du die Pillenbox einfach um und entnimmst dir darüber die einzelnen Tabletten.

Natürlich gibt es auch einfache Pillendosen ohne Unterteilung im Inneren. Hier liegen alle Tabletten in einem Fach zusammen, wenn du beispielsweise über die Einnahme Bescheid weißt oder sie nur einmal täglich ansteht. Wichtig ist nur, dass die Pillendose über einen Deckel verfügt und somit die Medikamente hygienisch aufbewahren kann.

Große Medikamentenboxen – für eine komplette Woche

Einen großen Medikamentenspender mit insgesamt 7 einzelnen Boxen bekommst du für eine komplette Woche. Sieben Tage lassen sich von morgens bis in die Nacht hinein durchplanen und stellen dir zur jeweiligen Tageszeit die benötigten Medikamente zur Verfügung. Die einzelnen Dosen müssen mit dem Wochentag beschriftet sein und unterteilen sich im Inneren nochmals. Ein transparenter Deckel hilft dir, stets einen Blick auf die Tabletten werfen zu können. Der große Vorteil bei dieser Tablettenbox: Du sortierst gleich eine komplette Woche vor und beginnst nicht jeden Tag neu mit der Auswahl der Medikamente. So vergisst du auch keine Tabletten, die vielleicht nicht jeden Tag eingenommen werden müssen. Außerdem hast du nur die eine große Box in greifbarer Nähe stehen und nicht mehrere unterschiedliche Verpackungen und Beipackzettel.

Tipp: Es gibt Boxen mit extra großen Fächern, die dir die Entnahme der einzelnen Pillen noch erleichtern. Sie sind für Senioren geeignet, die sehr viele Pillen und Kapseln aufbewahren müssen.

Besonders praktisch sind die Tablettenboxen als Turm. Hierbei werden die einzelnen sieben Tage kompakt übereinander gelagert und lassen sich einzeln entnehmen. Sie dienen auch gleichzeitig als kleine Box für unterwegs mit einer dreifachen oder vierfachen Aufteilung im Inneren. Ein Beispiel dafür siehst du in diesem Video:

Modelle mit besonderer Ausstattung – inkl. Pillenschneider oder Trinkglas

Eine Tablettenbox sollte möglichst genau deinen Wünschen entsprechen und zu deiner individuellen Einnahme passen. So gibt es manche Modelle mit Sonderfunktionen, die dir den Alltag enorm erleichtern können. Besonders beliebt ist die Tablettenbox mit Pillenschneider. Manche Medikamente sollen nicht in einem Stück eingenommen, sondern müssen geteilt werden. Die empfiehlt sich auch bei einer zu hohen Dosierung. Das Teilen mit dem Messer ist aber mühsam und im schlimmsten Fall zerbröselt alles in kleine Teile. Ein integrierter Pillenschneider zerteilt einfach die großen Tabletten und hilft dir, die Dosierung genau einzuhalten. So bekommst du nur die Menge an Wirkstoff, die der Arzt vorgeschrieben hat.

Andere Boxen sind mit einem kleinen Befestigungsclip versehen. So lassen sie sich beispielsweise an der Hemdtasche, am Portemonnaie oder an der Gürtelschnalle befestigen. Vor allem unterwegs hast du deine Medikamente dann immer griffbereit. Eine andere Variante ist die Zwei-in-Eins Pillenbox mit einem integrierten Trinkglas. Medikamente müssen häufig mit viel Flüssigkeit eingenommen werden, was unterwegs aber nicht immer möglich ist. Es sei denn, du nimmst deine eigene Flüssigkeit im Glas direkt mit. Befülle einfach den Behälter an der Tablettenbox mit Wasser und schon ist die eine bequeme Einnahme auch unterwegs gesichert.

Tablettenbox mit Alarm – keine Einnahme vergessen

Im Alltag kommt es häufiger vor, dass du vielleicht die eine oder andere Tablette vergisst. Bei falscher Dosierung oder lebenswichtigen Medikamenten kann das aber schnell gefährlich werden. Deshalb gibt es Tablettenboxen mit integriertem Alarm. Ob als akustisches Signal oder als Vibrationsalarm – die Modelle erinnern bis zu fünfmal täglich an die bevorstehende Einnahme. Auf einer Digitalanzeige lassen sich die Uhr einstellen und die Alarmzeiten genau festlegen. In wenigen Handgriffen hast du diese Box programmiert und wirst bequem erinnert. Achte auf eine besonders große Anzeige, wenn du Beeinträchtigungen im Sehvermögen hast.

Vorteile und Nachteile der Tablettenbox – immer sortiert

VorteileNachteile
  • hilft bei der Einnahme
  • sicher aufbewahrt
  • hygienische Aufbewahrung
  • kein Vergessen mehr
  • mit Signal möglich
  • für eine Woche vorsortiert
  • unterschiedliche Größen und Modelle
  • müssen regelmäßig bestückt werden
  • manche Modelle nicht für unterwegs geeignet

Anwendung und Sicherheit – keine Kindersicherung

Vor dem ersten Gebrauch solltest du dich für ein passendes Modell entscheiden und es auswaschen. Die einzelnen Teile sollten unter lauwarmen Wasser und mit mildem Reiniger abgespült werden. So bleibt kein Schmutz von Transport oder der Herstellung zurück. Manche Modelle sind für die Spülmaschine geeignet. Dies muss aber genau ausgewiesen sein, da sich andernfalls die Beschriftung lösen oder das Material verziehen könnte. Der Preis für einen einfachen Spender liegt bei etwa 5 bis 10 Euro.

Jetzt beginnst du mit dem Sortieren der Medikamente. Menschen mit geistiger Beeinträchtigung oder gemindertem Sehvermögen sollten sich in jedem Fall Hilfe besorgen. Gern unterstützt dich eine fachkundige Aufsicht vom Pflegedienst beim Befüllen der Tablettenspender. Sind die Patienten nicht mehr richtig zurechnungsfähig, werden ohnehin die Tabletten vom Pflegepersonal gesetzt.

Wichtig: Die wenigsten Dispenser sind mit einer Kindersicherung ausgestattet. Lasse also deine Medikamentenbox niemals unbeaufsichtigt und bewahre sie immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Am besten sollte sich die Tablettenbox an einem verschlossenen Ort befinden, um den Missbrauch der Medikamente zu vermeiden. Nur die wenigsten Boxen können selbst ordnungsgemäß verschlossen werden. Daneben empfehlen die Hersteller einen trockenen und vor Sonnenlicht geschützten Ort. Durch den transparenten Deckel gelangt UV-Strahlung an die Medikamente und könnte sie verändern. Darüber hinaus dürfen die Tabletten und Kapseln nicht feucht werden, weswegen eine Aufbewahrung bei Raumtemperatur empfohlen wird.

Weitere Tipps zur Einnahme und einen Überblick zu den verschiedenen Modellen bekommst du in diesem Video:

Kaufkriterien für Tablettenboxen – auf Größe achten

Die ersten Modelle hast du bereits kennengelernt und auch wichtige Funktionen haben wir dir vorgestellt. In der folgenden Tabelle bekommst du nochmals alle relevanten Kaufkriterien für deine neue Tablettenbox aufgelistet.

KriteriumHinweise
Größe
  • einfache Pillendosen
  • Modelle bis zu 7 Tage
  • kompakt aufbewahrt
  • große Ablagefächer
Einteilung
  • in einem Fach bis zu vier Fächer
  • morgen, mittags, abends nachts
  • Zeitpunkte der Einnahme
  • muss nachvollziehbar sein
  • richtig beschriftet
Funktionen
  • Dosen mit Verschlusskappen
  • verschiebbare Plastikzungen
  • mit Trinkbecher
  • mit Halterung
  • mit Pillenschneider
  • mit Alarmfunktion

Die wichtigsten Hersteller – Stada, Medi 7, s/o®

Es gibt einige wichtige Unternehmen, die ihre eigenen Tabletten-Dosierer im Versand haben. Wichtig sind viel mehr die Funktionen und die Handhabung als eine bestimmte Marke. Zu den beliebtesten Herstellern gehören:

HerstellerBesonderheiten
Stada
  • Dosierung für eine Woche
  • einfaches Design
  • praktisch zu befüllen
  • ideal für unterwegs
  • nur wenige Modelle
Medi 7
  • Testsieger bei Stiftung Warentest
  • zuverlässige Dosierung
  • übersichtlich in der Handhabung
  • keine scharfen Ecken und Kanten
  • Platz für mehrere Medikamente
s/o®
  • große Modelle für eine Woche
  • leichte Entnahme
  • verschiedene Farben verfügbar
  • einfache Dosierung
  • zum Mitnehmen geeignet

Aber auch die Drogerie-Märkte DM und Rossmann sowie Amazon haben ausreichend Modelle in den verschiedenen Kategorien im Angebot. Wähle eine Medikamentenbox, die genau zu deinen Ansprüchen passt und die du am besten bedienen kannst. Weitere Hersteller sind:

  • Anabox
  • Tchibo
  • Russka
  • Tiga Med
  • Tupperware
  • Bort Easylife
  • Creliv
  • Müller
  • Rotho
  • Dosett
  • Docmorris
  • Pillmate
  • Osma
  • Ratiopharm

Die vier beliebtesten Tablettenboxen– präzise dosiert

Medi7 Medikamentendosierer

(480 Rezensionen)
Medi7 Medikamentendosierer

Besonderheiten

  • für eine Woche
  • Farbe: Weiß
  • 4-fach Einteilung
  • separate Tage
  • ideal für unterwegs
Dieser Tablettendosierer von Medi 7 kommt in einem schlichten Design und überzeugt mit einer einfachen Handhabung. Er bietet eine große Box mit sieben kleineren Dosen. Dabei steht jede Dose für einen Tag der Woche, sodass du eine komplette Woche deine Medikamente vorplanen kannst. Der Tag Sonntag ist sogar farbig unterlegt für eine bessere Übersicht. In jeder Box gibt es nochmals eine Unterteilung mit der Beschriftung morgens, mittags, abends und nachts. Die kleinen Fächer im Inneren sind so groß, dass auch mehrere Tabletten und Kapseln ihren Platz finden. Außerdem sind die Boxen für die einzelnen Tage so handlich und klein, dass sie bequem auch unterwegs mitgenommen werden können. Kunden loben das leichte Aufschieben und würden das Modell auch für ältere Menschen als praktisch einschätzen.
Amazon.de
8,70
inkl 19% MwSt

Com-Four-Tablettendosierer

(122 Rezensionen)
Com-Four-Tablettendosierer

Besonderheiten

  • buntes Design
  • für eine Woche
  • ideal für unterwegs
  • günstiger Preis
  • morgens bis abends
Mit diesem Tablettendosierer planst du die Einnahme für insgesamt sieben Tage. Dabei können drei Tageszeiten sortiert werden (Morgen, Mittag und Abend). Sollen auch nachts noch Tabletten eingenommen werden, ist dieses Modell etwas unpraktisch. Dafür überzeugt das bunte Design der verschiedenen Tage. So hast du genau im Blick, welcher Tag gerade dran kommt. Die Pillendosen selbst sind leicht transparent. Außerdem können die einzelnen Abteilungen getrennt voneinander geöffnet werden. So eignet sich das Modell sogar für unterwegs. Sobald eine Kassette entnommen ist, rutschen die anderen nach unten und die Box ist gleich für den nächsten Tag sortiert. Die Kunden finden das System gut durchdacht und loben die einfache Handhabung. Nur der Schriftzug des Herstellers wird von manchen Kunden als störend empfunden.
Amazon.de
6,99
inkl 19% MwSt

Osma-Pillenbox 7 Tage

(473 Rezensionen)
Osma-Pillenbox 7 Tage

Besonderheiten

  • Planung für 7 Tage
  • zeitgenaue Dosierung
  • Material: Kunststoff
  • 130 x 40 x 111 mm
  • transparentes Design
Diese Tablettenbox von Osma kommt mit einer praktischen Wocheneinteilung. Dabei befinden sich also sieben kleinere Boxen in einem großen Modell. Bequem an der Unterseite entnimmst du die jeweilige Box für den aktuellen Tag. Dank der Beschriftung ist eine leichte Zuordnung möglich. Im Inneren befindet sich eine Aufteilung nach vier Tageszeiten. Dabei sind die einzelnen Fächer nur 11 x 3 cm groß und können ideal unterwegs mit eingepackt werden. Allerdings besitzen alle Tage das gleiche Design und einen durchsichtigen Look. Man muss also genau lesen, um nichts zu verwechseln. Die Kunden sind dafür vom Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. Nur die relativ neuen Boxen sind etwas schwerer beim Aufschieben. Im Inneren findest du ausreichend Platz für größere Tabletten oder Kapseln.
Amazon.de
2,45
inkl 19% MwSt

Pillenschneider von Romed

(176 Rezensionen)
Pillenschneider von Romed

Besonderheiten

  • leichtes Zerteilen
  • als zur Aufbewahrung
  • blaues Design
  • für verschiedene Größen
  • einfach zu bedienen
Manche Tabletten müssen in der Mitte geteilt werden für eine ideale Dosierung. Mit einem einfachen Küchenmesser ist das meist nur schwer möglich. Dieser Pillenschneider zerteilt deine Medikamente und bewahrt sie gleichzeitig auf. Verschiedene Formen und Größen von Pillen lassen sich in die V-förmige Aufnahme leicht einlegen. Darüber befindet sich eine scharfe Klinge. Durch das Zusammendrücken des Deckels zerteilt die Klinge diene Medikamente genau in der Mitte. Die Stückchen bewahrst du bequem in der dazugehörigen Box an der Front des Modells auf. Auch die Kunden sind zufrieden und beschreiben eine sehr gute Funktionsweise zu einem günstigen Preis. Nur bei sehr großen Tabletten könnte es Ungenauigkeiten geben.
Amazon.de
1,59
inkl 19% MwSt

Kundentipps – Dosierung und Reinigung

Achte bei deiner neuen Pillenbox auf große Ablagefächer. Somit kannst du sie nicht nur einfacher befüllen, sondern auch die Medikamente besser entnehmen. Dafür müssen die einzelnen Fächer nicht nur tief, sondern auch breit genug sein. Außerdem benötigst du zu jeder Einnahmezeit ein eigenes Fach. Sprich dich also am besten mit deinem Arzt ab oder nutze gleich eine Einteilung für die vier Tageszeiten. Wichtig hierbei ist, dass die Einteilung pro Tag und in der Woche leicht nachzuvollziehen ist. Am besten sind die Fächer für jeden einzelnen Tag getrennt zu entnehmen.

Aus dem Testbericht von Stiftung Warentest geht eindeutig hervor, dass gute Medikamentendosierer nicht teuer sein müssen und dir stets helfen, die Tabletten für den Tag oder die Woche richtig zu setzen.

Kunden empfehlen auch, einen Blick auf den Verschluss zu werfen. Manche Tablettendosen sind mit einer Verschlusskappe aus Plastik versehen. Sie muss jedes Mal erneut aufgeklappt werden. Etwas einfacher zu handhaben sind die Modelle mit einer zieh- oder verschiebbaren Plastikzunge. Allerdings muss weiterhin die Trennung zwischen den einzelnen Fächern gewährleistet sein, auch beim Transport unterwegs. Ein zu locker sitzender Verschluss sorgt dafür, dass die Medikamente durcheinander kommen und eine falsche Dosierung ist die Folge.

Hinweis: Befülle die Tablettenbox nicht zu lange im Voraus. Eine Woche genügt hier, da die Medikamente schnell altern, wenn sie aus ihrer Schutzverpackung genommen wurden.

Am besten behältst du dir auch immer eine Tablette als eine Art Muster in der Originalverpackung auf. Sollte doch etwas bei deiner Sortierung durcheinander kommen, kannst du deutlich schneller vergleichen. Es empfiehlt sich also nicht, die Verpackung mit der Beilage gleich zu entsorgen, wenn du die Tabletten gesetzt hast.

Reinigung der Tablettenbox – regelmäßig mit Wasser

Manche Medikamentendosierer sind für eine Reinigung in der Spülmaschine vorgesehen. Hierbei legst du einfach das Modell in den Geschirrspüler und kannst es nach dem Abtrocknen gleich wieder bestücken. Alle anderen Boxen solltest du bitte nur mit etwas warmem Wasser und Spülmittel reinigen. Auch hier ist das Abtrocknen sehr wichtig, da keine feuchten Rückstände mehr zu finden sein dürfen. Die Medikamente sollen nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen.

Eine regelmäßige Reinigung ist immer vor dem Erstgebrauch und bei Änderung der Medikation empfehlenswert. Dazwischen legst du dir deinen Rhythmus selbst fest, beispielsweise ob die Box wöchentlich gereinigt werden soll. Manche Kunden reinigen vor jeder Neubestückung und andere nur alle drei bis vier Wochen.

Fazit zur Tablettenbox

Medikamente gehören für viele Menschen zum Alltag und müssen richtig dosiert werden. Um keine Einnahme zu vergessen und stets die richtige Anzahl an Tabletten oder Kapseln zu nehmen, gibt es eine Tablettenbox. Was in vielen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen schon zum Standard gehört, findet auch immer mehr in den privaten Haushalten Einzug. Du kannst dir die Tabletten selbst organisieren und hygienisch aufbewahren. Entscheide dich für einfache Modelle, die pro Tag neu befüllt werden müssen, oder für ganze Wochenspender, die alle sieben Tage vorgeplant haben. Natürlich muss für jede Einnahmezeit auch ein einzelnes Fach vorhanden sein. Wer häufig seine Medikamente vergisst, kann auf Modelle mit einem integrierten Alarm zurückgreifen. Auch für unterwegs sind die meisten Modelle geeignet. Achte nur auf eine regelmäßige Reinigung und auf eine deutliche Kennzeichnung.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben