Cookies

Cookie-Nutzung

Fußmassagegerät – schnelle Entspannung für die Füße

Fußmassagegerät Deine Füße tragen dich in allen Lebenslagen und reflektieren das Wohlbefinden des gesamten Körpers. Zahlreiche Nerven laufen an den Fußsohlen zusammen, die mit einer Massage stimuliert werden und für Entspannung sorgen. Dabei gibt es unterschiedliche Massagegeräte mit Fußbad, verschiedenen Programmen oder speziellen Noppen. Unser Ratgeber stellt dir die vielen Arten vor und hilft, das richtige Produkt für deine Ansprüche zu finden.
Besonderheiten
  • Funktionsweise der Geräte
  • Vorteile der Massage
  • Anwendungsbereiche
  • beliebte Produkte
  • mögliche Nebenwirkungen

Fußmassagegeräte Test & Vergleich 2019

Die Füße stehen täglich unter enormer Belastung. Langes Stehen oder weites Gehen kann zur Überanspruchung führen und Schmerzen auslösen. Aber auch enge oder unbequeme Schuhe sorgen für ein unangenehmes Brennen an den Fußsohlen. Eine klassische Fußmassage würde weiterhelfen, doch ein privater Masseur scheint zu Hause eher die Seltenheit.

Moderne Fußmassagegeräte helfen dir beim Entspannen, sind einfach in der Anwendung und mit unterschiedlichen Funktionen zu bekommen. Sie werden entweder durch die eigene Muskelkraft oder mittels elektrischer Impulse angetrieben, um die Fußsohlen zu stimulieren und Verspannungen gezielt zu lockern. Gleichzeitig regen sie die Durchblutung an und fördern das Wohlbefinden im Gesamten Körper. In Kombination mit einem Fußbad wirken sie revitalisierend und bringen eine Wärmefunktion mit sich. Weitere positive Auswirkungen sind:

  • Auflockerung der Muskulatur
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Schmerzlinderungen
  • Senkung des Blutdrucks
  • Stressmilderung
  • Anregung des Stoffwechsels

Die Fußmassage ist nur ein Teil der ganzheitlichen Massage, hat jedoch Einfluss auf den gesamten Organismus. Die Massageräte funktionieren über drehende Rollen, Luftkissen, rotierende Walzen oder Vibrationen. Hier gibt es ganz verschiedene Vorgehensweisen, das Gewebe zu lockern und die Füße mittels Massagekraft zu entspannen. Gleichzeitig kann auf die Reflexzonen der Füße eingegangen werden. Es gibt also unterschiedliche Massagearten und Zusatzfunktionen, die genau auf deinen Anwendungsbereich abzustimmen sind. In den kommenden Abschnitten gehen wir mehr auf die Geräte ein und zeigen dir die Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken.

Die verschiedenen Arten – mit oder ohne Sprudelbad

Im Bereich der Fußmassage werden viele unterschiedliche Geräte angeboten. Zunächst musst du dich entscheiden, ob es manuell oder elektrisch betrieben werden soll. Hintergrund ist der Kraftaufwand. Manuelle Modelle, wie beispielsweise die Noppenmatten oder Fußroller, werden mit der eigenen Muskelkraft angetrieben. Druck und Geschwindigkeit entscheidest du hier also selbst. Elektrische Fußmassagegeräte brauchen grundsätzlich einen Stromanschluss und funktionieren automatisch. Du stellst lediglich die gewünschte Stufe ein, lehnst dich zurück und genießt die folgende Entspannung. Dafür sind die Geräte etwas teurer im Preis. Beliebte Varianten dieser beiden Kategorien sind:

Fußsprudelbad mit Massage

Diese Geräte bestehen aus einer Fußwanne, die mit Wasser gefüllt wird. Dank Warmhaltefunktion kühlt sich das Wasser nicht ab und behält eine angenehme Temperatur. Mehrere Rollen oder Walzen am Boden erzeugen die angenehme Massage. Zusätzlich entspannt die Sprudelfunktion des Wassers und reinigt die Füße auf sanfte Weise.

Fußsprudelbad mit Massage

VorteileNachteile
  • Kombiniert Bad mit Massage
  • Füße bleiben stets warm
  • milde Reinigung
  • dient dem Stressabbau
  • kann Krankheiten vorbeugen
  • Geräte teilweise zu laut
  • recht groß im Aufbau
  • Wasser Zu- und Ablauf nötig

Shiatsu Fußmassagegerät

Bei Shiatsu handelt es sich um eine japanische Massageform. Traditionell wird diese über den Fingerdruck ausgeübt, kann jedoch bei elektrischen Modellen von rotierenden Kugeln simuliert werden. Die Geräte fördern die Durchblutung und lösen gleichzeitig Verspannungen.

Shiatsu Fußmassagegerät

VorteileNachteile
  • Einfache Handhabung
  • kompakte und platzsparende Maße
  • robust im Aufbau
  • fördert Durchblutung
  • atmungsaktive Materialien
  • Nur für Unterseite der Füße
  • keine Wärmefunktion

Fußmassagegerät mit Infrarot

Die Massage selbst wird bei diesen Modelle durch die Wärme der Infrarot-Strahlung unterstützt. Das entspannt deine Füße und hinterlässt ein angenehm warmes Gefühl, ohne mit Wasser arbeiten zu müssen. Allerdings gibt es auch Modelle, die mit einem Fußbad gekoppelt sind. Die Strahlung beeinflusst zusätzlich die Blutzirkulation positiv.

Fußmassagegerät mit Infrarot

VorteileNachteile
  • Massage und Wärme gleichzeitig
  • fördert Durchblutung
  • teilweise mit Wasserbad
  • Teurer im Preis
  • relativ groß

Modelle mit Magnetfeld-Anwendung

Diese Fußmassagegeräte erzeugen zusätzlich ein starkes Magnetfeld. Dadurch kurbeln sie den Zellstoffwechsel an und bringen eine bessere Energieversorgung mit sich. Sie werden elektrisch betrieben und können sogar mit einem Fußbad kombiniert sein.

Modelle mit Magnetfeld

VorteileNachteile
  • Bessere Durchblutung
  • Regeneration der Zellen
  • einfache Handhabung
  • Relativ teuer
  • Füße können auskühlen

Fußmassagegeräte aus Holz

Diese Holzgeräte zählen zur manuellen Massage und bestehen aus vielen kleinen Walzen und Noppen. Sie sind in einem Gestell ergonomisch angebracht und bewegen sich vor und zurück, wenn du deine Füße in Bewegung setzt. Dabei ist eine parallele oder eine entgegengesetzte Bewegung möglich. Die Stärke der Massage orientiert sich an dem Druck, den du ausübst.

Fußmassagegerät aus Holz

VorteileNachteile
  • Relativ günstige Modelle
  • benötigen keinen Stromanschluss
  • Intensität selbst bestimmbar
  • handlich
  • überall einsetzbar
  • Recht wenig Komfort
  • Muskelkraft notwendig
  • keine Massage der Fußoberseite

3D Fußmassage

Im Gegensatz zu vielen einfachen Massagegeräten arbeiten diese Produkte ganzheitlich. Nicht nur die Fußsohle wird behandelt und besser durchblutet, sondern auch die Oberseite der Füße erfährt Entspannung. Dank Wärmefunktion kühlst du nicht aus und deine Füße sind fest umschlossen. Der Effekt kommt einem Fußbad gleich, nur vollkommen ohne Wassereinsatz

3D Fußmassage

VorteileNachteile
  • Massage für den gesamten Fuss
  • kein Wärmeverlust
  • ohne Wasserzugabe
  • ideal als Nebenbeschäftigung
  • Teuer im Preis
  • großes Gehäuse
Hinweis: Es gibt auch Fuss- und Wadenmassagegeräte. Sie massieren gleich beide Bereiche und zeigen sich recht intensiv. Vor allem nach dem Sport oder nach langem Stehen und Laufen sind nicht nur die Füße beansprucht und auch die Waden freuen sich über diese Behandlung.

Manuelles oder elektrisches Massagegerät – eine persönliche Entscheidung

Bevor du dich mit einzelnen Modellen oder Massagetechniken beschäftigst, solltest du dir die Frage nach dem elektrischen oder manuellen Gerät stellen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile und lassen sich gut auf deine Ansprüche anpassen. Manuelle Produkte sind sehr flexibel, günstiger im Preis und bringen keine Folgekosten mit sich. Schließlich müssen sie nicht an einen Stromanschluss gesteckt werden. Auch hinsichtlich der Schuhgröße gibt es keine Einschränkungen, da du den Fuß mit etwas Druck selbst über das Gerät rollst. Genau hier liegt aber der Nachteil für so manche Anwender. Du brauchst einen vergleichsweise hohen Kraftaufwand, um eine gute Massagewirkung zu erzielen. Außerdem sind die Modelle für nur wenige Massagetechniken bestimmt und es gibt keine Warmhaltefunktion für die Füße.

Bei den elektrischen Fußmassagegeräten brauchst du keinen eigenen Kraftaufwand und kannst auf viele verschiedene Massageprogramme zurückgreifen. Manche Modelle bieten dir eine automatische Warmhaltefunktion oder die Kombination mit einem erholsamen Fußbad. Die Sohlen werden also auch mit Wärme stimuliert, eine Pediküre ist anschließend besser möglich und sogar die Reflexzonen werden gezielt angesprochen. Nachteile sind jedoch, dass die Geräte sehr groß und weniger flexibel einsetzbar sind. Der Preis ist höher, es fallen Stromkosten an und du musst dich auf eventuelle Reparaturen und Wartungskosten einlassen. Darüber hinaus gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Schuhgröße.

Sinnvolle Zusatzfunktionen und Programme – mit Zeitschaltuhr

Die Zusatzfunktionen der Geräte sollten sich an deinen Bedürfnissen orientieren. Leidest du häufig unter kalten Füßen, sollte das gewünschte Modell auf jeden Fall eine Wärmefunktion besitzen. Meist gibt es mehrere Wärmefunktionen, um sie an das eigene Empfinden besser anzupassen. Die Füße kühlen während der Massage nicht aus und die Durchblutung im gesamten Körper wird angeregt. Gleichzeitig erzeugen warme Füße einen erholsamen und gesunden Schlaf. Die Wärmefunktion wird über Infrarot, Warmluft oder warmes Wasser realisiert.

Manche Fußmassagegeräte besitzen unterschiedliche Aufsätze, was die Rollen, Bürsten und Kugeln betreffen. So passt du die Behandlung individuell an und erzeugst immer einen anderen Effekt. Ob Vitalisierung, Entspannung oder Schmerztherapie – hier deckst du fast alle Anwendungsgebiete mit nur einem Gerät ab.

Ebenso praktisch ist eine Timerfunktion. Du brauchst nicht ständig die Uhr im Blick zu haben und das Gerät rechtzeitig ausschalten. Der Timer ist genau auf die Massagebahndlung eingestellt und schaltet sich anschließend automatisch ab. Natürlich gibt es unterschiedliche Massageprogramme, je nach eigenem Empfinden. Dazu gehören beispielsweise:

  • Vibrationsmassagen
  • Klopfmassagen
  • Intervallmassagen
  • Shiatsu-Massage

Bestenfalls lässt sich noch die Intensität dieser Massagen etwas genauer einstellen. Jeder empfindet die Behandlung anders und jeder möchte einen anderen Druck auf den Fußsohlen spüren. Die verschiedenen Stufen sind deshalb wichtig, um dir die Massage so angenehm wie möglich zu gestalten. Während du bei den manuellen Geräten den Druck selbst festlegt, musst du dich bei den elektronischen Modellen einfach zurücklehnen und die Intensität des Programms einstellen.

Weitere Besonderheiten – Display und Spritzschutz

Es gibt keinen allgemeinen Aufbau zu beschreiben, da die Produkte je nach Programmen und Funktionen unterschiedlich ausfallen. Manchmal hängt die Auswahl von den Feinheiten und Extras ab, die für mehr Komfort sorgen oder einen speziellen Einsatzbereich hinzufügen. Einige dieser Besonderheiten sind beispielsweise:

  • LED Display: Bei sehr vielen Funktionen und unterschiedlichen Massageprogrammen lohnt sich eine Steuerung über ein LED Display. Das Display sollte gut ablesbar sein und eine intuitive Menüführung ermöglichen.
  • Spritzschutz: Massagegeräte mit Sprudelbad neigen zu häufigen Wasserspritzern und benötigen deshalb einen entsprechend wasserfesten Untergrund. Wer die Behandlung aber in der gemütlichen Stube genießen will, sollte sich für einen Spritzschutz entscheiden. Teilweise ist dieser sogar abnehmbar konstruiert.
  • Gummifüße: Für einen festen und sicheren Stand besitzt das Gerät am besten Gummifüße. So verrutscht es nicht bei der Anwendung und erzielt einen präzisen Effekt.
  • Kabelaufwicklung: Ein schneller Auf- und Abbau wird durch die Kabelaufwicklung unterstützt. Das Kabel wird von selbst eingezogen, sodass du es bei der Lagerung oder beim Einpacken nicht beschädigst.

Vorteile und Nachteile von Fußmassagegeräten

VorteileNachteile
  • Schnelle Massage der Sohlen
  • einfache Handhabung
  • viele Geräte recht platzsparend
  • robuste Technik
  • mildern Schmerzen
  • bauen Stress ab
  • fordern Durchblutung
  • Anfangs sehr ungewohnt
  • manche Geräte sehr laut
  • teuer je nach Massageart
  • häufige Reinigung notwendig

Fußmassagegeräte lindern Schmerzen und Stress

Eine Fußmassage bringt nicht nur Entspannung oder lindert Beschwerden an müden Füßen. Die Behandlung wirkt sich auf den gesamten Körper aus, was sich in Kombination mit einem Fußbad noch verstärkt. Zum besseren Verständnis solltest du wissen, dass jeder Fuß in Reflexzonen eingeteilt ist. Hier finden sich feinste Nervenenden aus dem Gesamten Körper wieder. Werden diese Zonen also gezielt stimuliert, lässt sich der komplette Organismus behandeln. Vom Herzen bis zu Leber, Lunge oder Nase sind viele Bereiche an den Füßen wiederzufinden und über eine gezielte Druckmassage stimulierbar. Eine professionelle Massage bringt deshalb folgende Wirkungsbereiche mit sich:

  • Lokale Durchblutung wird gesteigert
  • verbessert Wundheilung
  • entspannt die Muskulatur
  • senkt Puls und Blutdruck
  • beeinflusst das Nervensystem
  • entspannt Gewebe und Haut
  • reduziert körperlichen und psychischen Stress
  • wirkt auf die Organe ein
  • lindert Schmerzen

Das Massagegerät sollte aber nicht komplett medizinisch betrachtet werden. Für den Heimgebrauch handelt es sich definitiv um ein Wellness-Produkt, das gleich mit einer Pediküre verbunden werden kann. Entspannung und Wohlbefinden stehen bei der Anwendung im Vordergrund. Wer seine Füße stets in zu hohe oder zu enge Schuhe zwängt und ihnen nur selten Ruhe gönnt, wird die daraus resultierenden Schmerzen auch mit einer Massage nicht lösen können.

Grundsätzlich gilt: Sind die Schmerzen besonders stark oder bist du dir unsicher, kontaktiere vorher immer einen Arzt. Auch er kann dir eine mögliche Behandlung empfehlen und dir bei der Auswahl des richtigen Geräts helfen.

Wirkungsbereiche – bei müden und beanspruchten Füßen

Sprechen keine medizinischen Gründe gegen den Einsatz der Fußmassagegeräte, steht einer regelmäßigen Anwendung nichts im Wege. Du führst die Behandlung bequem von zu Hause aus durch, brauchst keine weitere Person dafür und bestimmst die Zeit selbst. Stehst du viel während der Arbeit oder musst lange laufen oder schwer heben, geraten die Füße am Abend an ihre Grenzen. Eine Massagebehandlung hilft dabei zu revitalisieren und wieder neue Kraft für den folgenden Tag zu schöpfen. Die positiven Reaktionen sind dabei nicht nur an den Füßen zu merken, sondern auch im Geiste und im gesamten Körper. Wer also häufiger an folgenden Symptomen leidet, sollte über die Anschaffung des passenden Massagegeräts nachdenken:

  • bei Muskelverspannungen
  • bei müden Füßen
  • nach schwerer körperlicher Anstrengung/Stress
  • nach langem Stehen und Gehen
  • bei Verhärtungen im Fuß

Tipps zur Anwendung – nur in bequemer Position

Die Anwendung der Fußmassagegeräte sollte sich möglichst einfach und unkompliziert zeigen. Dafür brauchst du je nach Auswahl einen elektrischen Anschluss und musst es zunächst mit Wasser befüllen. Doch Vorsicht: wenn das Produkt bereits ein hohes Eigengewicht hat, ist es im gefüllten Zustand noch schwieriger zu tragen. Manche Kunden empfehlen hier eine Gießkanne oder ein anderes großes Gefäß zum Befüllen. Zum Ablassen musst du es trotzdem anheben oder zumindest in der Nähe eines Abflusses aufstellen. Halte dich auch an die genaue Wassermenge, da sonst die Sprudelfunktion für einen extrem nassen Untergrund sorgen kann. Weitere Anwendungstipps sind:

  • Nimm unbedingt eine bequeme Position sein. Damit dein Körper entspannen kann, darf er nicht verkrampft sitzen. Erst dann steckst du die Füße ein.
  • Belaste dich nicht zu stark mit Ablenkung. Eine Massage dient dem Stressabbau und sollte in ruhiger und erholsamer Atmosphäre stattfinden.
  • Das Gerät sollte immer auf einem ebenen Untergrund stehen und darf bei Bewegungen nicht verrutschen.
  • Steigere nur langsam die Intensität von Wärme und Programmen. So findest du schnell die richtige Einstellung.
  • Befolge keinen speziellen Massageplan, sondern höre auf die Signale deines Körpers. Er reagiert bei korrekter Anwendung mit Wohlbefinden.
  • Vermeide jeglichen Druck auf den Untergrund. Die Artikel dürfen alle nur in sitzender Position verwendet werden.
  • Halte unbedingt die maximale Betriebsdauer ein und nutze die Timerfunktion der Programme.
  • Bei auftretenden Schmerzen oder Unwohlsein, schalte das Gerät aus. Eine Fußmassage sollte niemals zur Belastung werden.

Die Preise – von 5 bis über 100 Euro

So unterschiedlich die Programme und Massagemethoden sind, so verschieden zeigen sich die Preise. Die wohl günstigsten Geräte bekommst du als manuelle Variante für 3 – 5 Euro. Hier handelt es sich um handliche Helfer, wie beispielsweise ein Massageball, der gern auch am Fuß eingesetzt werden kann. Richtige Massagematten und Noppenbahnen ohne elektrischen Anschluss kosten etwa 20 Euro. Soll es komfortabler werden mit vielen Extras und Warmhaltefunktion, muss du mit 30 bis 100 Euro für das Gerät rechnen. Vor allem die 3D-Modelle und die Kombination mit einem Fußbad ist definitiv im Preis zu merken.

Kaufkriterien für dein Fußmassagegerät– auf Behandlungsart achten!

Fußmassagegeräte gibt es also in unzählig verschiedenen Varianten. Deshalb solltest du dir über deine Bedürfnisse im Klaren sein und dir vorab einige Fragen stellen. Wie viel Geld möchtest du ausgeben und was genau soll das Gerät bei dir erreichen? Leidest du vielleicht unter starken Schmerzen oder brauchst du die Massage nur zur Entspannung? Ebenso sind Vorerkrankungen oder andere Einschränkungen mit zu berücksichtigen. Anbei haben wir dir die wichtigsten Kaufkriterien in einer Tabelle zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Betrieb
  • Manuelles oder elektrisches Gerät
  • Stromkabel muss lang genug sein
  • angemessener Funktionsumfang
  • mit oder ohne Fußbad
  • einstellbare Intensität
Größe
  • Elektrische Artikel bis Schuhgröße 46
  • nur wenige größere Modelle
  • Maße schränken Flexibilität ein
  • manuelle Artikel beweglich und immer einsatzbereit
  • hochwertige Verarbeitung beim Sprudelbad (muss dicht sein)
Anwendung
  • Einfache Handhabung
  • großes ablesbares Display
  • auf geringes Gewicht achten
  • ungefüllt zwischen 3 und 5 kg
  • einstellbarer Neigungswinkel
  • leicht zu reinigende Elemente

Bekannte Hersteller – Beurer, Naipo und Clatronic

Bei Fußmassagegeräten kommt es nicht nur auf den Funktionsumfang an, sondern für viele Kunden auf das Preis-Leistungsverhältnis. Viele Geräte versprechen ein nahezu unverwechselbares Wellnessprogramm und eine einfache Handhabung. Dafür wird ein hoher Preis verlangt. Es gibt aber auch Marken, die sich eher in der Mittelklasse bewegen und trotzdem gute Bewertungen erhalten. Folgende Hersteller sind besonders begehrt:

HerstellerBesonderheiten
Beurer
  • Kraftvolle und wohltuende Massagen
  • viele voreingestellte Programme
  • auch für Fußreflexzonenmassage
  • einfache Bedienung
  • einstellbare Wärmezufuhr
  • kompakte Maße
  • Modelle mit Pediküre-Anwendung
Naipo
  • Für Shiatsu Massage gedacht
  • rundum geschlossen
  • einstellbare Intensität
  • Modelle mit Timerfunktion
  • meist nur bis Schuhgröße 44
  • Wärmefunktion ohne Wasser
Clatronic
  • Günstige Massagemodelle
  • kombiniert mit Sprudelbad
  • beheizte Fußauflage
  • integrierter Spritzschutz
  • Massagerolle herausnehmbar
  • mehrstufige Behandlung

Fußmassagegeräte sind natürlich im Fachhandel zu finden und in den meisten Onlinemarktplätzen, wie Amazon vertreten. Doch auch Discounter und Elektronikfachmärkte, wie Lidl, Tchibo und Saturn, führen ein kleines Sortiment. Ebenso beliebte Marken sind hier:

  • AEG
  • HoMedics
  • Medisana
  • Ecomed
  • Grundig
  • Arealer
  • Panasonic
  • Newgen
  • Medicals

Beliebte Fußmassagegeräte in der Übersicht

Beurer FM 60 Fußmassagegerät

( Rezensionen)
Beurer FM 60 Fußmassagegerät

Besonderheiten

  • 18 Massageköpfe
  • 2 Geschwindigkeiten
  • mit Wärmefunktion
  • Shiatsu Massage
  • fördert Durchblutung
Das FM 60 Fußmassagegerät von Beurer lässt sich flexibel aufstellen und ist für die Shiatsu Massage geeignet. 18 rotierende Massageköpfe aktivieren die Fußreflexzonen und fördern die Durchblutung. Dabei kannst du das Gerät auf zwei unterschiedliche Geschwindigkeiten einstellen. Dank Infrarot-Funktion bleiben die Füße während der Massage angenehm war. Das sorgt für mehr Entspannung und löst zusätzlich verspannte Muskeln. Ebenso ein Vorteil: das Produkt kann einfach per Knopfdruck mit dem Fuß bedient werden, ohne lästiges Bücken. Außerdem wissen viele Kunden den verstellbaren Neigungswinkel zu schätzen, um eine bequeme Sitzposition für die Massage einnehmen zu können. Auch die Verarbeitung wird gelobt und das Ergebnis als entspannend und wirkungsvoll beschrieben. Die Lautstärke ist für die meisten Kunden noch akzeptabel.
Amazon.de
53,99
inkl 19% MwSt

Marnur Fußmassage mit Wärmefunktion

( Rezensionen)
Marnur Fußmassage mit Wärmefunktion

Besonderheiten

  • 3 Intensitätsstufen
  • Shiatsu Massage
  • mit Wärmefunktion
  • inkl. Abdeckung
  • Überhitzungsschutz
Dieses elektrische Massagegerät der Firma Marnur besitzt eine rollende und stark knetende Funktion. Dadurch lässt sich die durchblutungsfördernde Shiatsu-Massage durchführen. Mit drei verschiedenen Intensitätsstufen passt du die Leistung genau an deine Ansprüche an. Kombiniert sind diese drei Modi mit einer Luftkompression, dem Rollen oder einer Wärmefunktion. Die Wärme entspricht etwa 40 – 45 °C und wird von vielen Kunden als sehr angenehm empfunden. Da es sich um ein Gerät mit Abdeckung handelt, geht die Wärme auch nicht zu schnell verloren und die Massage erscheint deutlich entspannter. Zusätzlich werden Spann und Knöchel mithilfe von zwei Airbags sanft massiert. Damit ergibt sich eine ganzheitliche Fußmassage, die sich nicht nur auf die Fußsohle beschränkt. Die Kunden sprechen sich überwiegend positiv aus und berichten von einem angenehmen Erlebnis, da die Massage weder zu lasch noch zu hart ist. Außerdem ist die Bedienung komfortabel und einfach.
Amazon.de
109,99
inkl 19% MwSt

Beurer FB 50 Fußbad mit Massage

( Rezensionen)
Beurer FB 50 Fußbad mit Massage

Besonderheiten

  • mit Wärmefunktion
  • Sprudelmassage
  • Pediküre-Aufsätze
  • Infrarot-Lichtpunkte
  • Magnetfeld-Anwendung
Dieses Fußbad der Firma Beurer ist mit einer entspannten Massagefunktion ausgestattet. Das Modell wird also mit Wasser gefüllt und besitzt eine Fußbett für die Reflexzonenmassage dank mehrerer Rollen. Nur manche Kunden empfinden den Druck hier zu stark. Die Wasserheizung ist in fünf Stufen einstellbar und erreicht Temperaturen zwischen 35 °C und 48 °C. Die doppelwandige Konstruktion sorgt für den Erhalt dieser Wärme und trägt zur Entspannung der Füße bei. Neben der elektrischen Massage gibt es aber noch austauschbare Pediküre-Aufsätze. So kannst du die Fußpflege direkt anschließen, wobei nicht alle Kunden von dieser Funktion begeistert sind. Der Spritzschutz an der Front ist abnehmbar und sorgt dafür, dass während der Sprudelfunktion nicht zu viele Wasserspritzer auf den Boden kommen. Die sechs integrierten Magnete übernehmen die stimulierende Magnetfeld-Therapie.
Amazon.de
69,99
inkl 19% MwSt

Fußroller aus Holz

( Rezensionen)
Fußroller aus Holz

Besonderheiten

  • natürliche Massage
  • 2 x 5 Rollen
  • vitalisierend
  • fördert Durchblutung
  • Größe: 27 x 18 cm
Bei diesem Modell handelt es sich um eine einfache Variante der Fußmassage. Das manuelle Gerät ist flexibel einsetzbar und kann überall aufgebaut werden, da es an keinen elektrischen Anschluss gebunden ist. Es besteht aus jeweils fünf Rollen für die beiden Fußseiten. Vier Rollen bieten etwas kleinere Noppen und eine Rolle ist anders geformt und mit größeren Noppen versehen. Dadurch gelangt genügend Abwechslung in die Fußmassage. Der Betrieb erfolgt durch die reine Muskelkraft. Den Druck bestimmst du selbst. So ergibt sich eine natürliche Massage ganz nach den persönlichen Vorstellungen. Die Noppen fördern die Durchblutung und lösen Verspannungen in den Muskeln. Mit einer Größe von 27 x 18 cm zeigt sich das Modell recht handlich und kann schnell zum Einsatz kommen. Kunden beschreiben eine sehr gute Qualität und eine ebenso gute Wirkungsweise.
Amazon.de
14,90
inkl 19% MwSt

Im folgenden Video bekommst du ein Review zum Beurer FM 90 Gerät vorgestellt. Es übernimmt ebenso die Shiatsu Massage und genügt für Fuße bis Gr. 46:

Risiken: Geräte ungeeignet bei Fußpilz oder Warzen

Bedenkliche Nebenwirkungen sind nach einer entspannten Fußmassage nicht zu erwarten. Allerdings gibt es genug Krankheiten oder Schmerzen, die mit einer solchen Behandlung nicht gelindert werden können. Darüber hinaus ist jeder Fuß anders und jeder Mensch wird Intensität und Massageprogramm anders aufnehmen. Vor bestimmten Vorerkrankungen oder speziellen Umständen solltest du auf eine Fußmassage jedoch verzichten. Dazu zählen:

  • Fußpilz
  • offene Wunden
  • Warzen
  • Diabetes
  • Thrombose
  • Krampfadern
  • Schwangerschaft
  • Venenentzündungen
  • Herzschrittmacher

Sobald Verletzungen am Fuß, am Gewebe oder am Nagel zu erkennen sind, solltest du von einem Fußbad mit Massage ablassen. Keime könnten sich im Wasser verteilen oder die bereits verletzte Haut ist noch stärker beansprucht. In der Schwangerschaft sind manche Punkte am Fuß wehenfördernd und würden dadurch die Entbindung unerwünscht eher einleiten. Andere Krankheiten sind aufgrund der stärkeren Durchblutung zu berücksichtigen. Im Zweifelsfall konsultierst du vorher deinen Hausarzt.

Pflege und Reinigung – auf Bedienungsanleitung achten

Die Produktpflege unterscheidet sich zwischen den Gerätetypen sehr stark. Du solltest daher immer einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen und die Hinweise des Herstellers befolgen. Eine allgemeingültige Anleitung für die Reinigung und Pflege gibt es nämlich nicht. Dennoch können wir dir einige Tipps mit auf den Weg geben, für eine möglichst lange Lebensdauer deines Modells.

  • Modelle aus Holz sollten nach jeder Anwendung oberflächlich mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Sobald die Rollenlager nicht mehr richtig funktioniert, müssen diese geölt oder geschmiert werden.
  • Elektrische Massagemodelle benötigen deutlich mehr Pflegeaufwand, da sie immer barfuß verwendet werden. Die Hygiene nimmt hier einen hohen Stellenwert ein. Reinige deshalb die Oberfläche mit einem Tuch und einem sanften Reinigungsmittel nach jeder Anwendung. Vermeide jedoch den Einsatz von zu stark chemischen oder aggressiven Mitteln.
  • Befinden sich Stoffteile oder Überzuge an den Geräten, schaust du in die Pflegeanleitung. Meist können diese abgenommen und bequem in der Waschmaschine gereinigt werden. Falls nicht, hilft dir Textilspray weiter.
  • Sprudelbäder sind grundsätzlich intensiver zu reinigen, da hier auch Badezusätze verwendet werden. Diese sollten unbedingt für das Fußbad geeignet sein, ansonsten kann es zu einem Defekt an den Düsen kommen. Leere das Gerät nach jedem Fußbad aus, spüle es ab und trockne es wieder. So beugst du starken Verschmutzungen und Kalkablagerungen vor.

Erfahrungsberichte und Tipps – Fußmassage nicht immer erfolgreich

Für die meisten Kunden stehen ein angenehmes Empfinden, der Komfort und natürlich die Effektivität im Vordergrund. Das heißt: sie wollen in bequemer Position die Füße massiert bekommen mit einem möglichst großen Effekt. Verspannungen sollen sich schnell lösen und Schmerzen müssen gelindert werden. Da aber jeder anders auf äußere Einflüsse reagiert, muss die Intensität der Massageprogramme gut einstellbar sein. Außerdem lieben viele Kunden die Wärmefunktion. So kombinierst du die Massage direkt mit einem angenehmen warmen Fußbad.

Kritisiert wurden teilweise Extras am Gerät oder auch die Verarbeitung. So kommt es bei den Sprudelbädern häufiger vor, dass sie den Bereich um das Gerät vollspritzen. Ein Spritzschutz ist bei den günstigen Varianten nämlich nicht zu finden. Außerdem solltest du immer einen Blick auf die Extras werfen. Menschen mit großen Füßen haben es sehr schwer eine günstige elektrische Alternative zu finden. Es gibt jedoch einige Hersteller, die Geräte jenseits von Schuhgröße 46 führen. Je größer das Modell, desto schwerer und unhandlicher ist es aber auch und weniger flexibel einsetzbar.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Lautstärke. Viele Kunden wollen ihre Fußmassage in entspannter Umgebung durchführen und nebenbei Fernsehen, Lesen oder Kreuzworträtsel lösen. Einmal eingestellt, nimmt die Massage schließlich ihren Lauf. In Kombination mit Sprudelfunktionen oder auch bei manchen Programmen erscheint der Geräuschpegel relativ laut. Wer also ungestört fernsehen möchte, sollte unbedingt die Angaben des Herstellers berücksichtigen. Einen ausführlichen Test von bekannten Institutionen, wie Stiftung Warentest, gibt es in diesem Bereich noch nicht.

Alternativen – Fußmassage ohne Gerät

Eine Fußmassage kann natürlich auch ohne elektrische Hilfsmittel durchgeführt werden. In erster Linie wendest du dich dafür an einen Physiotherapeuten oder an die Fußpflege. Achte darauf, welche verschiedenen Massagemethoden angeboten werden. Darüber hinaus kann am Abend auch der eigene Partner zum Masseur werden und dir eine wohltuende Behandlung verschaffen. Bist du auf dich allein gestellt, gibt es viele andere elektromechanische Geräte, die zur Massage dienen. In handlicher Form sind sie für verschiedene Körperbereiche ausgelegt, können also auch an den Füßen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus helfen einfache Massageroller, Igelbälle oder zur Entspannung eine Fußpackung.

Tipp: Auch Barfußlaufen ist eine echte Alternative und Wohltat für deine Füße. Die Fußsohle sollte dabei auf einen möglichst natürlichen Untergrund treffen und richtig abrollen. Wer das Laufen nicht ganz ohne Schuhe mag, sollte sich für spezielle Barfußschuhe entscheiden. So bleibt die Fußsohle besser geschützt.

Hilfreiches Zubehör – für Wellness-Anwendungen

Eine Fußmassage allein wirkt sich schon wohltuend auf den Körper aus. Es gibt aber noch weitere Utensilien, die den Komfort erhöhen oder dir zusätzliche Wellness-Anwendungen erlauben. Bei allen mit Wasser funktionieren Massagegeräten ist ein Handtuch direkt bereitzulegen. Du brauchst es nicht nur zum Abtrocknen der Füße. Du kannst es gleich als Unterlage verwenden, damit der Boden nicht voller Wasser spritzt. Außerdem sind manche Anschlüsse mit einem relativ kurzen Kabel versehen. Kannst du dich nicht in direkter Nähre zu einer Steckdose platzieren, brauchst du ein Verlängerungskabel.

Die Wellness-Möglichkeiten sind bei den Geräten mit Fußbad wohl am größten. Du massierst die Füße nicht nur, sondern weichst sie gleichzeitig ein und reinigst sie mild. Hier helfen spezielle und gut duftende Badezusätze. Was bietet sich danach mehr an, als ein Pediküreset? Die Füße sind bereits optimal vorbereitet und Hornhaut sowie Nägel eingeweicht. In einem solchen Set sollte auf jeden Fall ein Bimsstein vorhanden sein. Außerdem lohnen sich pflegende Öle, die dich nach der Behandlung zusätzlich verwöhnen. Eine regelmäßige Pediküre hilft dabei, Schmerzen vorzubeugen und steigert das eigene Wohlbefinden enorm.

FAQ

FrageAntwort
Besitzen die Geräte eine Abschaltautomatik?
  • Viele der Modelle sind mit einer solchen Automatik ausgestattet.
  • Nach einer gewissen Zeit oder nach der Behandlung schalten sie sich von selbst ab.
  • So wird dir mehr Sicherheit geboten und das Gerät kann nicht überhitzen.
Dienen die Massagegräte der Schmerztherapie?
  • Hier kommt es auf die Art der Massage an.
  • Manche Produkte helfen nur zur Entspannung und fördern die Durchblutung.
  • Andere Methoden sind gezielt auf die Schmerztherapie ausgelegt und behandeln spezielle Punkte im Fuß.
Stört ein Fußmassagegerät beim Fernsehen?
  • Einige der Artikel sind relativ laut und können beim Fernsehen oder anderen Aktivitäten stören.
  • Meist handelt es sich um die Geräte mit Fußbad oder Sprudelbad.
  • Achte beim kauf am besten auf die Angaben des Herstellers.
Gibt es eine Garantie oder Gewährleistung?
  • Die meisten Hersteller bieten eine Garantiezeit von zwei Jahren.
  • In dieser Zeit können defekte meist kostenlos repariert oder Produkte umgetauscht werden.
  • Achte bei späteren Reparaturen darauf, dass die Ersatzteile nicht zu teuer sind.

Fazit – mehr als eine Fußmassage

Fußmassagegeräte steigern das körperliche Wohlbefinden und behandeln nicht nur müde und schmerzende Füße. Entschieden wird grundsätzlich nach manuellen und elektrischen Geräten. Die Elektrovarianten bieten dir einen höheren Funktionsumfang und können beispielsweise an ein Sprudelbad gekoppelt sein. Die Füße werden dabei massiert, gewärmt und gleichzeitig gereinigt. Aber auch die Infrarotbehandlung oder Magnetfeldtherapie eignen sich für eine professionelle Fußmassage. Um das richtige Gerät zu wählen, solltest du dir über deine eigenen Ansprüche Gedanken machen. Wie viele Funktionen sind wirklich sinnvoll und in welchem Rahmen willst du das Produkt einsetzen? Bei dem großen Angebot wird mit Sicherheit etwas zu finden sein, selbst jenseits der Schuhgröße 46. Verwöhne deine Füße, lass den Stress von dir abfallen und tue aktiv etwas für deine Gesundheit!

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben